Von 12. bis 14. Juni verbrachten die Kinder der 4. Klassen spannende und erlebnisreiche Projekttage in Carnuntum. Gleich nach der Verabschiedung von den Eltern ging es am Mittwoch mit dem Bus zum Nationalpark Donau-Auen nach Orth an der Donau. Dort erkundeten die Schülerinnen und Schüler mit Nationalpark-Rangern Tiere und Pflanzen der Au und konnten in einer Unterwasserstation viele Wasserbewohner beobachten. Nach dem Mittagessen fuhren wir gestärkt nach Petronell-Carnuntum und bezogen die Zimmer im Hotel „Marc Aurel“. Bei einer Nachtwanderung, ausgerüstet mit Taschenlampen, machten leider alle unliebsame Erfahrungen mit tausenden von Gelsen. Trotzdem ließ sich niemand den Spaß verderben und jeder wurde beim Anblick des beleuchteten Heidentores entschädigt. Am Donnerstag stand eine Tour durch ein original rekonstruiertes römisches Stadtviertel am Programm. Die Kinder durften eine Toga anlegen und römische Spiele ausprobieren. Am Nachmittag unternahmen wir eine Carnuntum-Expedition zu einem Amphitheater und erfuhren Wissenswertes über das Leben der Gladiatoren. Nach dem Abendessen wurde so manches Brett- und Kartenspiel ausprobiert und das Tanzbein bei der Kinderdisco geschwungen. Leider hieß es am Freitag auch schon wieder „Koffer packen“, aber auf der Heimfahrt erwartete uns noch ein Highlight: der Flughafen Wien-Schwechat. Während einer spannenden Rundfahrt konnten die Schülerinnen und Schüler hinter die Kulissen des Flughafens blicken und erlebten Starts und Landungen aus nächster Nähe. Anschließend fuhren wir zurück zur Volksschule, wo die Kinder bereits von ihren Eltern sehnsüchtig erwartet wurden. Es war ein toller Abschlussausflug, der allen viel Spaß gemacht hat.

  • 18_4c_Projekttage_01
  • 18_4c_Projekttage_02
  • 18_4c_Projekttage_03
  • 18_4c_Projekttage_04
  • 18_4c_Projekttage_05
  • 18_4c_Projekttage_06
  • 18_4c_Projekttage_07
  • 18_4c_Projekttage_08
  • 18_4c_Projekttage_09
  • 18_4c_Projekttage_10